The Cowgirl Way
Feel your horse - trust each other - become a unity



Jacqueline 

Jacky kommt schon seit 2008 auf die Cleve-Rich-Ranch. Als Ende 2009 gleich beide Pferde, an denen Sie eine Reitbeteiligung hatte, die Ranch verließen saß der Schock tief und Jacqueline überlegte und probierte lange, bevor sie sich für die Reitbeteiligung an unserer Sonny entschied. Nach wie vor kümmert sie sich liebevoll um unsere alte Dame.
Seit Oktober 2012 können sie und ihre Mutter Martina, Honey ihr Eigen nennen. Dadurch hat Jacky die Möglichkeit, alles erlernte mit dem ersten eigenen Pferd umzusetzen und weiter auszubauen. Auch auf den Turnieren steckt sie sich ständig neue Ziele, startet neue Disziplinen und die beiden werden immer konstanter.  

Mona K.

Wenn es jemanden gibt, der nicht nur den gleichen Vor- und Spitznamen hat wie ich, sondern auch noch das gleiche Hobby, und mich dazu schon seit dem Kindergarten kennt, dann kann das nur meine Mona sein! Umso mehr freue ich mich, dass sie nun schon länger wieder hier in der Gegend wohnt und regelmäßig mit zu den Pferdchen kann! Zwei mal die Woche kommt sie zu Peewee und wenn es die Zeit hergibt auch zu Sonny und kümmert sich um unsere "alte Dame".  

Silvi

Nachdem uns Bunny im Mai 2013 verlassen musste, entwickelte sich Silvi zum absoluten Allroundtalent und ist mir eine große Hilfe. Sie packte zwischenzeitlich bei Sonny mit an, startete mit Leni in ihrer ersten Turniersaison ´13 voll durch und unterstützt mich vor allem regelmäßig mit Justy. Mit ihr machte sie auch 2014 erste Starts und absolvierte als gelungenen Saisonabschluss das Westernreitabzeichen Bronze. Mit dem Willen sich ständig zu verbessern, regelmäßigem Unterricht und auch sonst sehr viel Training hat sich Silvi super weiterentwickelt und ist auf einem tollen Weg!
Außerdem hat Silvi ein tolles Auge für die Fotografie. Viele der Bilder auf meiner Homepage stammen von ihr. Weitere Bilder gibt es auf ihrer Homepage www.sw-horsephotography.webnode.com

Maren 

Maren kam schon von klein auf immer wieder in den Stall um Sonny zu besuchen, Pferde fand sie schon damals toll :-) 2010 war es dann soweit und sie durfte erste Reitstunden auf Sonny nehmen. Nach Sonnys erstem Arthroseschub war nicht ganz klar wie sich alles entwickeln würde, und auch bedingt durch meine zeitliche Situation während der Ausbildung musste Maren eine Zeit lang aussetzen. 2013 ging es dann endlich wieder los und Maren kam wieder zum Reitunterricht. Seit Oktober 2014 hat sie nun auch eine Reitbeteiligung, zuerst an unserer Sonny, mittlerweile an Peewee. Sonny wird aber nach wie vor von ihr bewegt und beschäftigt. 

Martina

Martina und Jacqueline kümmern sich gemeinsam um ihre Honey. Mit Hingabe  bewegt, reitet, putzt, betüddelt, mistet, und versorgt Martina sie so oft es nur geht. Sie verpasst fast keine Reitstunde von Jacqueline und lernt immer fleißig mit. Auch sonst ist Martina immer zur Stelle wenn man Hilfe benötigt, packt an wo immer es fehlt und hat ein offenes Ohr und einen guten Rat für jeden.

Philipp

Philipp brachte mir das Westernreiten näher und steckte mich mit seiner Begeisterung für diese Art des Reitens und vor allem den Turniersport an. Er ist seit 2001 Trainer C Westernreiten. Während seinem Studium baute er Rennautos und fand kaum noch Zeit zum reiten. Da unsere Sonny mittlerweile doch schon eine Omi ist und nicht mehr geritten werden kann lässt er es sich aber dennoch nicht nehmen, wenigstens immer wieder auf der Ranch vorbei zu schauen und Sonny über die Nase zu streicheln. Wer weiß, vielleicht findet er bald wieder mehr Zeit und Lust zum reiten. 

Shannon 

Shannon kam 2013 hin und wieder von außerhalb mit ihrer Lady zum Unterricht. Nachdem 2014 ein Gentest PSSM bestätigte und Lady einige Zeit bei uns auf der Ranch wohnte, machten neue Umstände wieder Veränderungen notwendig. Shannon wurde Mutter und Lady durfte Pause machen und umziehen. Mittlerweile komplettiert die junge Quarterstute Rose das Team und wir dürfen Shannon wieder etwas öfter bei uns begrüßen, um erst mal selbst zurück ins Training zu kommen und Rose wenn sie alt genug ist entsprechend fördern zu können. Ich freue mich jetzt schon drauf, wenn es dann los geht :-)