The Cowgirl Way
Feel your horse - trust each other - become a unity

hier gibt es einen Überblick der angebotenen Leistungen

Reitunterricht 

Der Unterricht erfolgt zunächst als Einzelunterricht, da ich so Pferd und Reiter kennen lernen und am besten auf beide eingehen kann. Auch zur gezielten Förderung eignet sich diese Form des Unterrichts besonders gut.

Danach ist auch Gruppenunterricht, in kleinen Gruppen von 2 – 3 Reitschülern, deren Leistungsstand in der Pferd-Reiter-Kombination gut zusammen passt, möglich.

Aktuell unterrichte ich hauptsächlich Reitschüler auf ihrem eigenen Pferd oder der Reitbeteiligung. Wenn es terminlich möglich ist komme ich gerne zu Dir auf den Hof.

 

Kurse

Neben dem normalen Reitunterricht biete ich auch ein umfangreiches Kursprogramm zu vielfältigen Themen an. Das aktuelle Kursprogramm wird jeweils als Unterkategorie bei den "News" veröffentlicht. Für weite Anfragen, auch für Kurse auf externen Anlagen, stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung. Neben der Basisarbeit und den hier aufgeführten Themen können auch bestimmte Disziplinen Inhalt eines Kurses sein. Hier biete ich folgendes an: Western Horsemanship, Trail, Western Riding, Showmanship at Halter, Ranch Riding, Superhorse, Basisarbeit für Reining. Gerne biete ich auch eine Kombination mehrerer Themen oder Disziplinen an, oder erarbeite ein Kurskonzept speziell für Euch nach Euren Anforderungen. Bei Interesse bitte über das Kontaktformular oder per Mail bei mir melden.

Beritt

Auch den Beritt Deines Pferdes übernehme ich gerne. Egal ob Dein Pferd eine Grundausbildung, Weiterbildung, oder Korrektur braucht, ich bin mir sicher wir finden eine Lösung – speziell auf Dich und Dein Pferd abgestimmt. Von Vollberitt bis "hin und wieder mal korrigieren" ist alles möglich. Während des Beritts steht für die Pferdchen keineswegs "nur reiten" auf dem Programm. Auch Bodenarbeit, Arbeit mit dem Kappzaum, Training im Gelände und vieles mehr wird mit einbezogen. Und nicht zu vergessen: am Ende sollst Du das ganze auch abrufen und nachreiten können. Deshalb ist es mir wichtig Dich als Besitzer auch während einem Vollberitt mit einzubeziehen und parallel schon zu unterrichten.
Meine Arbeit ist durchdacht und mit sehr viel Herzblut und Zeit verbunden. Um jedem Pferd - genauso auch meinen eigenen - gerecht werden zu können, ist die Anzahl der Pferde die ich in Vollberitt nehme begrenzt.

Turniervorbereitung, Coaching vor Ort, Showing

Nur wer weiß, was einen erwartet, kann sich auch darauf einstellen. Natürlich werden ohnehin immer wieder einzelne Elemente aus verschiedenen Disziplinen ins Training eingebaut. Steht jedoch fest, dass bestimmte Disziplinen auch auf Turnieren geshowt werden sollen, so muss sichergestellt sein, dass die hier geforderten Manöver bekannt sind und sitzen. Zudem kann man beim Patterntraining sehen, wie gut man zurecht kommt, wenn viele Manöver in bestimmter Abfolge gefordert sind.

Auch vor Ort auf dem Turnier sind nützliche Tipps und Erfahrungswerte eine große Hilfe und geben vor allem auf den ersten Turnieren viel Sicherheit.

Falls dies gewünscht ist übernehme auch ich gerne das Vorstellen Deines Pferdes auf Turnieren. Zum Beispiel für die ersten Starts bei einem unerfahrenen Pferd, oder auch in einer für das Pferd unbekannten und anspruchsvollen Disziplin. Ich führe dein Pony so stressfrei wie möglich ans Turniergeschehen heran.

Sitzschulungen

Ein ausbalancierter, funktioneller Sitz ist der Schlüssel zum feinen Reiten. Nur wer sich und seinen eigenen Körper im Griff hat und steuern kann, ist in der Lage mit den eigenen Bewegungen Einfluss auf das Pferd unter sich zu nehmen. Je koordinierter und beweglicher also der Reiter wird, umso deutlicher wird auch eine Veränderung anhand  der Bewegungen des Pferdes sichtbar.

Arbeit mit dem Kappzaum

Besonders gut eignet sich die Arbeit mit dem Kappzaum für Pferde die noch nicht die nötige Muskulatur aufgebaut haben, um das Reitergeweicht tragen zu können. Durch die Einwirkung mit der Hand können Timing und Intensität der Hilfen sehr gut und für jede Übung erneut auf das jeweilige Pferd eingestellt werden und sind nicht statisch, wie z.B. wenn übliche Hilfszügel eingesetzt werden. Das Pferd lernt sich selbst zu tragen und wird nur unterstützt, sich in die passende Haltung zu bringen. Balance, Beweglichkeit und Muskelaufbau können durch gymnastizierende Übungen explizit gefördert werden und das Pferd lernt die Bewegunsabläufe unabhängig vom Reiter kennen.
Genauso kann auch jedes erfahrenere Pferd mit dem Kappzaum innerhalb kurzer Trainingseinheiten sehr effektiv gearbeitet werden und es bietet eine schöne Alternative zum Reiten.

Bodenarbeit, Natural Horsemanship

Hier erarbeite ich gerne die ersten gemeinsamen Schritte mit dem Pferd, z.B. dem Druck zu weichen, ein Gleichgewicht zwischen Respekt und Vertrauen, Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärtsbewegung, Vor- und Hinterhand weichen lassen. Dabei ist es völlig unerheblich, ob Dein Pferd wirklich ein noch rohes Jungpferd ist, oder schon ein "alter Hase", der sich vielleicht einige Marotten angewöhnt hat und Dich als Leader hinterfragt.

Verladetraining

In einen geschlossenen, engen Raum ohne Ausweg wie einen Anhänger zu steigen, stellt für das Fluchttier Pferd oft ein Problem dar. Häufig ist der Schlüssel dessen, das Vertrauen zum Menschen. Deshalb ist es umso wichtiger hier mit viel Ruhe und Geduld vorzugehen und wie immer fair und doch konsequent zu bleiben. Gerne zeige ich Dir, wie Du genau das deinem Pferd möglichst stressfrei vermittelst. Dann steht dem nächsten Ausflug nichts mehr im Weg.